DSC_0358

Ich bin Odise Mattle und ich liebe Torten.

Und auch Kuchen und Cupcakes, Fladen, Petit Fours, Guetzli oder ein traditioneller Fruit Cake. Gross oder klein, reichlich gefüllt mit feinster Crème, Schokolade, Früchten, oder eine samtigen Konfitüre. Ich liebe alles Süsses. Und wenn ein Stück Torte die Kalorien wert war, bin ich glücklich.

So soll es auch sein für meine Kunden. Jeder Biss ein Genuss, für euch und eure liebe Gäste, dafür gebe ich jeden Tag mein Allerbestes.

LoveCake Torten werden frisch gebacken mit Schweizer Freilandeier, Weizenmehl, Zucker, Butter und Vollmilch. Die Früchte, die die Basis für die fluffigen Merengue-Buttercrème Füllungen sind, stammen wenn immer möglich aus regionaler (Thurgauer und Sankt Galler) Produktion. Mitgrund, weshalb das Menu auch der Saison angepasst wird. Auch der Schokolade und Rollfondant sind Schweizer Produkte.

Damit Eure Torte nicht nur fein schmeckt, sondern auch elegant aussieht, bilde ich mich ständig weiter, sowohl in der Schweiz als im Ausland, um Euch die neueste Trends und Techniken anbieten zu können.Ich besuche Fachmessen und nehme an internationale Wettbewerbe teil. Ich liebe es, wenn ich zusammen mit Euch, ein Design kreieren kann, die eure Visionen übertrifft und euch weit über das letzte Brösmeli hin begeistert.

Was LoveCake auszeichnet:
Hohe Beratungsqualität
Jedes Detail wird einzel und unique von Hand gefertigt
Verwendung von lokalen und saisonalen Produkten
Eingehen auf individuelle Wünsche
Kombination von Design und Geschmack
Zuverlässigkeit und Qualität

Mein erster Kontakt zu den traditionellen Englischen Hochzeitstorten war im Frühling 2004, als ich nach meinem Studium, in London als Eventmanagerin tätig war. Ich war begeistert und beeindruckt von den filigranen Spritzglasuren und den wunderschönen Zuckerblumen. Wie viel Zeit, Leidenschaft und Liebe in einer professionell gestalteten Hochzeitstorte steckt, ahnte ich noch nicht.

Nachdem ich 2005 in die Schweiz zog waren die grossen Englischen Hochzeiten schnell vergessen. Ich arbeitete für eine Versicherungs-Gesellschaft in einem tollen Team und die Wochenenden verbrachte ich mit Kanufahren auf der Reuss oder dem Vorderrhein. Hin und wieder zog es mich in die Küche und ich backte Trüffe-Torten, Cheesecake und Muffins, machte Pralinen und Karamell. Es war eine gute Abwechslung zum Büroalltag. Die Küche wurde mein ‘Happy Place.’

Heute arbeite ich in meinem eigenen Atelier zu Hause. Das Kanu habe ich für den Leiterliwagen und Z’Nuni Böxli-Füllen-Marathons eingetauscht. Aber die Liebe zur Torte ist geblieben.